Häufige Fragen zu Teneriffa


FAQ zur Kanareninsel Teneriffa

Erwachsene Kinder
(3-12 Jahre)
Kleinkinder
(0-2 Jahre)

Fragen und Antworten zur Kanarischen Insel Teneriffa

Wer noch nie seinen Urlaub auf der Kanarischen Insel Teneriffa verbracht hat und sich nicht auskennt, hat oft allgemeine Fragen, die wir hier gern beantworten möchten. Aber auch für regelmäßige Teneriffa Urlauber wird es hier den einen oder anderen Urlaubstipp geben.

Braucht man bestimmte Impfungen für Teneriffa?

Für einen Urlaub auf Teneriffa braucht man keine speziellen Impfungen, die üblichen Standardimpfungen sind ausreichend. Man kann aber vor Reiseantritt seinem Impfungen gegen Tetanus, Diphterie, Hepatitis A und B auffrischen. Obwohl die Kanarischen Inseln nahe bei Afrika liegen, besteht kein Malaria-Risiko.

Oft hört man von einem erhöhten Risiko von Darminfektionen, doch wenn Sie auf eine entsprechende Lebensmittelhygiene achten, beugen Sie Darmerkrankungen vor. Um keinen Durchfall zu bekommen, empfiehlt es sich beispielsweise Obst und Gemüse immer vor dem Verzehr zu waschen (gilt nicht nur für den Urlaub).

Braucht man einen Reisepass für Teneriffa?

Bürger der Europäischen Union benötigen nur einen gültigen Personalausweis. Ist dieser nicht vorhanden, ist ein gültiger Reisepass nötig. Auch Nicht-EU-Bürger brauchen einen gültigen Reisepass.

Braucht man einen Adapter für die Steckdosen auf Teneriffa?

Nein, im Allgemeinen entsprechen die Steckdosen auf Teneriffa der EU-Norm. Sollte es doch einmal vorkommen, daß eine Unterkunft noch alte Steckdosen hat und man einen Steckdosenadapter benötigt, werden wir in der Beschreibung der Unterkunft speziell darauf hinweisen.

Wie ist das Klima auf Teneriffa? Was ist zu beachten?

Die Kanarischen Inseln befinden sich im Atlantischen Ozean vor der afrikanischen Küste, daher herrscht auf Teneriffa ein mediterran-subtropisches Klima.

Klimatisch teilt sich die Insel in den Norden und den Süden: der Norden ist feuchter, grüner und kühler, der Süden ist trockener, kahler und wärmer.

Die Wetterverhältnisse variieren sehr stark, je nach Ort und Höhenlage. So kann man im Winter auf dem Teide den Schnee genießen und anschließend am Strand baden gehen.

Achten Sie grundsätzlich auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr! Besonders bei Calima, dem heißen, trockenen Wüstenwind aus Afrika, kann der Bedarf an Wasser wesentlich erhöht sein.

Das Wetter kann in verschiedenen Höhenlagen oder an verschiedenen Orten sehr unterschiedlich sein. Am besten führen Sie immer ein dünnes Jäckchen oder ähnliches mit, falls es einmal kühler wird.

Bedenken Sie, daß die Sonneneinstrahlung auf Teneriffa intensiver ist! Vor allem bei Wind kann man die Kraft der Sonne schnell unterschätzen. Sorgen Sie für ausreichenden Sonnenschutz, auch eine Kopfbedeckung kann sinnvoll sein.

Tipp: Bei einem Sonnenbrand hilft Joghurt! Er wirkt angenehm kühlend, nimmt Schmerzen und wirkt heilend.

Kann man auch im Winter auf Teneriffa im Meer baden?

Das mediterran-subtropisches Klima sorgt für eine durschnittliche Wassertemeratur von 20° C. Im Februar bis April können die Wassertemeraturen bis auf 17° C fallen, in den Sommermonaten von August bis September kann der Atlantik Temperaturen bis 25° C erreichen.

Sind alle Strände auf Teneriffa dunkel?

Die meisten Strände auf Teneriffa sind schwarze Sandstrände, da es auf der Insel keinen natürlichen weißen Sand gibt. Allerdings besteht der Strand Playa de Las Teresitas bei Santa Cruz de Tenerife aus feinem, weißem Sand, der aus der Sahara importiert wurde. Zu den hellen Naturstränden auf der Insel gehört der Strand von El Médano, der auch bei Surfern sehr beliebt ist. Ein weiterer heller Sandstrand befindet sich in Los Cristianos.

Wo sind auf Teneriffa die schönsten Strände?

Der wahrscheinlich beliebteste Strand von Teneriffa ist die Playa de Las Teresitas bei Santa Cruz de Tenerife. Nicht nur, weil es sich um einen feinen, weißen Sandstrand handelt, sondern auch weil er in einer Bucht liegt, die durch Wellenbrecher noch zusätzlich beruhigt worden ist. Dadurch eignet sich diese Strand auch hervorragend für einen Strandurlaub, da auch kleinere Kinder hier gut baden können.

Der Strand Playa de La Arena in Puerto de Santiago ist ebenfalls ein hübscher Strand, der schon mehrfach mit der Blauen Flagge ausgezeichnet wurde.

Bei Surfern ist im Norden der Strand Playa Socorro und im Süden der Strand Playa de El Médano sehr beliebt, direkt neben El Médano gibt es den Strand Playa de la Tejita, der über einen geschützten FKK-Bereich verfügt.

Siehe auch: Strände auf Teneriffa

Gibt es gefährliche Tiere auf Teneriffa?

Auf den gesamten Kanarischen Inseln kommen keine giftigen Reptilien oder gefährliche Tiere, wie Schlangen, Skorpione oder ähnliches, vor. Auch die vielerorts anzutreffenden Eidechsen und Geckos sind völlig harmlos.

Siehe auch: Flora und Fauna

Wieviel Trinkgeld gibt man?

In Bars, Cafés, Restaurants und Hotels ist es üblich ein Trinkgeld von 5 - 10 % des Rechnungsbetrags zu geben. Ist der Service ausgesprochen gut, kann man das natürlich entsprechend honorieren und auch mehr geben - es wird sich niemand beschweren!

Wann kann man wo einkaufen?

In kleineren Dörfern gibt es Tante-Emma-Läden, die in der Regel wochentags von 9:00 bis 13:00 Uhr und nachmittags von 16:00 bis 20:00 Uhr geöffnet haben. Samstags beschränken sich die Öffnungszeiten auf vormittags, sonntags sind sie geschlossen.

In den Sommermonaten August und September sind viele kleinere Geschäfte nachmittags geschlossen.

In größeren (Touristen-)Orten und Städten gibt es Supermärkte und Geschäfte, die durchgehend von 9:00 bis 22:00 Uhr geöffnet haben. In touristischen Gebieten ist es nicht unüblich, daß die Läden einen 24-Stunden-Service anbieten und auch sonntags und an Feiertagen geöffnet haben.

Auf der gesamten Insel verteilt gibt es mehrere Lidl-Filialen, von denen einige ebenfalls sonn- und feiertags geöffnet haben.

Wie ist die ärztliche Versorgung auf Teneriffa? Gibt es deutsche Ärzte?

Die ärztliche Versorgung auf der Insel ist gut, auch die öffentlichen und privaten Krankenhäuser der Insel entsprechen dem europäischen Standard. Besonders in den touristischen Gebieten sprechen viele Ärzte Englisch und/oder Deutsch.

Deutschsprachige Ärzte sind sowohl im Norden, wie auch im Süden der Insel in verschiedenen Orten zu finden. Viele inserieren in den deutschsprachigen Zeitungen der Insel.

Sprechen Sie vor Reiseantritt mit Ihrer Krankenversicherung!
Fragen Sie nach der Europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC), die im Allgemeinen Auslandskrankenschein oder internationaler Krankenschein genannt wird.
Bedenken Sie, daß es deutschsprachige Ärzte auf Teneriffa gibt, die privat abrechnen. Unter Umständen werden die Kosten nicht von der Krankenkasse übernommen.

Warum werden Entfernungen meistens in Minuten angegeben?

In unseren Beschreibungen der Ferienunterkünfte finden Sie häufig Entfernungsangaben zu den nächsten Ortschaften oder Stränden, die in (Auto- oder Geh-)Minuten angegeben sind. Da die Straßen auf den Kanaren oft sehr kurvig sind und Autobahnen oder Schnellstraßen nicht überall vorhanden sind, kann man die Entfernung besser mit einer Zeitangabe als in Kilometern angeben.

Was kann man auf Teneriffa unternehmen?

Als größte Kanareinsel hat Teneriffa viel zu bieten und ist sehr abwechslungsreich. Neben einem Besuch der Strände, die auch hervorragend für alle Arten des Wassersports geeignet sind, gibt es viele Sehenswürdigkeiten, Freizeitparks und Naturschönheiten zu entdecken. Je nach Ort kann man die Ruhe genießen oder feiern gehen. Vom Skifahren abgesehen, gibt es quasi keinen Sport, den man nicht auf Teneriffa ausüben kann.

Besonders in den größeren Ortschaften gibt es ein ausgeprägtes Nachtleben mit Diskotheken, Pubs und Clubs, die bis in die frühen Morgenstunden geöffnet haben.

Was muß man auf Teneriffa gesehen haben?

Es gibt zahlreiche Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa, die man kaum alle in einem Urlaub sehen kann. Daher ist es durchaus sinnvoll, sich vor dem Urlaub zu überlegen, was man persönlich am interessantesten findet.

Hier eine Auswahl der schönsten/interessantesten/wichtigsten Dinge, die man auf Teneriffa gesehen haben sollte (willkürliche Reihenfolge):
• Teide, der höchste Berg Spaniens und Nationalpark Las Cañadas
• Playa de Las Teresitas bei Santa Cruz de Tenerife
• Das Bergdorf Masca
• Drachenbaum Drago Milenario in Icod de los Vinos
• Steilküste Acantilados de Los Gigantes
• Vulkanhöhle Cueva del Viento in Icod de los Vinos
• Verschiedene Aussichtspunkte (Mirador)
• Die Altstadt von La Orotava
Loro Parque in Puerto de la Cruz

Siehe auch: Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa

Braucht man einen Leihwagen auf Teneriffa?

Ob man einen Leihwagen auf Teneriffa braucht, kommt darauf an, was man machen möchte und wo man sich befindet. In den touristischen Orten, wie Playa de las Américas im Süden oder Puerto de la Cruz im Norden, ist vieles gut zu Fuß erreichbar. Man kann auch günstig mit dem Taxi oder dem Bus fahren. Wer viel von der Insel sehen möchte oder eine nicht so zentral gelegene Ferienunterkunft gebucht hat, ist mit einem Mietwagen gut beraten.

Wie sind die Busverbindungen auf Teneriffa?

Die Busverbindungen auf Teneriffa sind sehr gut, das Netz ist gut ausgebaut. Die größeren, touristischen Orten werden mit verschiedenen Buslinien mehrmals täglich angefahren, nur kleinere, abgelegenere Ort sind mit dem Bus schlechter zu erreichen. Hier fährt manchmal nur ein- bis zweimal am Tag ein Bus.

Wo kann man auf Teneriffa am besten "Party machen"?

Besonders der Süden verfügt über ein ausgeprägtes Nachtleben. In den touristischen Orten findet man Diskotheken, Kneipen, Pubs, Bars und andere Lokalitäten für jeden Geschmack. Im Norden geht es generell etwas ruhiger zu, aber auch hier befinden, ebenfalls hauptsächlich in den Touristenorten, jede Menge Ausgehmöglichkeiten.